Rezension: “Ensel und Krete” von Walter Moers

Huhu, du da!

Schön, dass du wieder den Weg hierher gefunden hast. Und noch besser finde ich, dass du ein Walter Moers Fan und/oder ein Interessent an seinen Büchern bist, denn sonst wärst du ja nicht hier. Auch ich bin ein absoluter Walter Moers-Fan und somit möchte ich dir heute einen Überblick über mein zuletzt gelesenes Buch von Walter Moers geben: Ensel und Krete. Dieses Buch ist Jahre 2000 im Goldmann Verlag erschienen und kostet 9,99€. (Achtung: Diese Angaben beziehen sich auf das Taschenbuch; der Roman ist auch im Hardcover erhältlich.)

Seitenzahl: 254

Klappentext:

“Der Große Wald. Buntbären. Fhernhachenzwerge. Ein gemeingefährlicher Laubwolf. Unsterbliche Sternenstauner. Ehrgeizige Erdgnömchen. Ein unberechenbarer Stollentroll. Die Mythenmetzsche Abschweifung. Kokette Elfenwespen. Geheimbären. Eine Waldspinnenhexe. Blutsaugende Fledertratten. Weinende Bäume. Sprechende Pflanzen. Tanzende Pilze. Leuchtende Ameisen. Doppelköpfige Wollhühnchen. Dreiäugige Schuhus. Ein sehr alter Meteor. Schreckliche Spannung. Grausamste Bosheit. Goldener Humor. Feinste zamonische Hochliteratur. Um nur das Gröbste zu nennen.”

Kurze Aufklärung:

Tja, was soll ich sagen. Der Klappentext verrät inhaltlich schon so ziemlich alles und doch auch wieder nichts. Dem unerfahrenen Walter Moers-Leser wird der Klappentext nichts sagen, ihn verwirren und vielleicht sogar nerven: lauter Begriffe, von denen man noch nie gehört hat und die nun etwas vom Inhalt des Buches verraten sollen. Bekannt kommt einem nur der Name “Ensel und Krete” vor. Er erinnert sehr an das allgemein bekannte Märchen “Hänsel und Gretel”. Und das soll es auch: Das Buch von Walter Moers ist nämlich eine Anlehnung an dieses Märchen, nur das seine Variante in Zamonien spielt. Wenn du dich nicht so gut mit Walter Moers’ Werken auskennen solltest, gebe ich dir einige kurze Hintergrundinformationen:

Zamonien ist ein (für Menschen unbekannter) Kontinent in unserer Welt, auf dem viele fantasievolle Wesen leben und der zudem sehr gefährlich ist. Walter Moers hat sich für einige seiner Romane (die fast alle in Zamonien spielen) etwas ganz besonderes ausgedacht: Er hat einen zamonischen Schriftsteller kreiert, der die Bücher schreibt. Walter Moers tut so, als seien seine Werke von dem Dichter Hildegunst von Mythenmetz geschrieben und er selbst habe sie nur aus dem Zamonischen ins Deutsche übersetzt. Mythenmetz ist während “Ensel und Krete” schon ein erfolgreicher Autor. Das war nicht immer so: Es gibt noch mehr Romane von Walter Moers/Hildegunst von Mythenmetz, die etwas autobiografisch geschrieben sind und die Anfänge des Dichters aufzeigen.

Etwas verwirrend, aber dennoch sehr erstaunlich, ist, dass die Reihenfolge in der die Bücher erschienen sind, nicht mit der Chronik des Geschehens der Bücher übereinstimmt. Auf gut deutsch: Ensel und Krete ist der zweite Zamonien Roman von Walter Moers, spielt zeitlich gesehen aber nach dem vierten und fünften Zamonien-Roman. Im Prinzip hängen alle acht Zamonien Bücher zusammen, man kann sie aber durchaus völlig durcheinander lesen, ganz egal in welcher Reihenfolge sie erschienen sind. Ich rate aber dennoch, wenn man sich einer Chronologie unterwerfen möchte, mit dem zeitlichen Geschehen der Bücher zu gehen. Dies werde ich aber nochmal in einem weiteren Blogpost genau erläutern. Wenn dich das also interessiert, fühle dich frei in der Suchleiste meines Blogs einfach “Walter Moers” einzugeben; du wirst den Beitrag dann schon finden.

Meine Meinung:

Inhaltlich geht es darum, dass zwei Fhernhachenzwerge, die Geschwister Ensel und Krete, mit ihren Eltern im Großen Wald bei den Buntbären Urlaub machen. Dort gibt es Ferienangebote, doch die beiden sind davon gelangweilt; sie gehen vom Weg ab, um einen Baum zu besteigen und verstreuen zur Wegmarkierung Himbeeren. Diese werden natürlich von Waldbewohnern aufgegessen und schon haben sich die Geschwister verlaufen. Daraufhin beginnt ein mehrtägiges, kräftezerrendes Abenteuer: die beiden begegnen Lebensformen, die sie bis dahin nicht kannten, sowohl gute als auch böse.

Die geschilderten Ereignisse und Umgebungen, die Ensel und Krete erleben und entdecken sowie die Wesen die sie treffen, sind alle sehr fantasievoll ausgearbeitet und teilweise schon aus anderen Romanen bekannt, teilweise aber auch neu. Zwischendurch erlaubt sich Hildegunst von Mythenmetz mit “seinen” Lesern immer wieder mal einen Scherz und kommentiert sein eigenes Werk. Dies ist sehr humorvoll gestaltet und brachte mich immer wieder zum Schmunzeln oder sogar zum laut Auflachen. Diese Kommentare können zwar nerven, weil sie immer an den spannendsten Stellen kommen, sollten aber auf keinen Fall überlesen werden! Sie bieten nicht nur Verständnis durch Hintergrundinformationen, sondern sind auch das (fast) einzig Lustige im Buch: ohne sie wäre das Märchen sehr traurig, düster und fast schon unangenehm: niemand möchte nur von bösen Ereignissen lesen.

Ansonsten ist das Buch unglaublich spannend und ein richtiger Pageturner. Durch die geringe Länge macht es mir auch nochmal mehr Spaß es zu lesen, da man schnell einen Fortschritt sieht: Ich mag es nicht ewig ein Buch zu lesen und optisch nicht zu erkennen, dass man vorankommt.

Das Einzige was ich nicht ganz so gut fand: Die Ereignisse haben sich überschlagen. Die beiden Fhernhachenkinder sind von Gefahr zu Gefahr, von Falle zu Falle, von unheimlich zu richtig gruselig gestolpert. Dadurch haben einzelne, große Ereignisse nicht mehr so besonders gewirkt, sondern alles wie ein großer einheitlicher Gruselbrei. Aber ich glaube, diese Wirkung ist vom Autor gewollt, um dem Leser die grässliche Situation von zwei kleinen Kindern aufzuzeigen, die sich in dem gefährlichstens Wald des gesamten Kontinents verlaufen haben.

Fazit:

5/5 ⭐️

Trotz des kleines Abzuges war auch dieses Walter Moers Buch wieder ein absolutes Lesehighlight für mich. Ich liebe einfach seinen Schreibstil und die fantasievolle Welt von Zamonien sowie den Humor von Hildegunst von Mythenmetz. Jedem Fantasy-Fan kann ich nur ganz wärmstens alle seine Werke ans Herz legen und jedem Neuling im Fantasy Genre rate ich: Lest diese Bücher. Es ist sehr sehr fantasiegeladen, aber dennoch leicht verständlich zu lesen und die Strukturen sind durchschaubarer, als bei anderen High-Fantasy Romanen wie “Herr der Ringe” oder gar “Game of Thrones”. Das Setting in Zamonien ist einfach unglaublich magisch und kann auch dich aus dem Alltag in eine wunderbare Welt entführen. Also gib den Büchern von Walter Moers eine Chance! Und wenn du nicht weißt, mit welchem Roman du anfangen sollst, dann schau dir gerne meinen Blogbeitrag “Zamonien – Romane von Walter Moers – Lesereihenfolge” dazu an. Ich freue mich auf dich!

Herzlichst, Fenja

 

About The Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.